CNC Fachkraft

Besonders engagierte Schreiner können eine Zusatzqualifikation als CNC-Fachkraft erwerben.

Voraussetzungen für die Zulassung zur Zertifikatsprüfung

Eigenständiges Planen und Fertigen eines Werkstücks aus maximal 4 Teilen, von denen höchstens zwei für die Prüfung programmiert und bearbeitet werden müssen. Für die fachgerechte Materialauswahl und Beschaffung ist der Schüler verantwortlich.

cncraum

Anlegen einer Dokumentationsmappe mit Deckblatt, Inhaltsverzeichnis, räumliche Darstellung des Gesamtwerkstückes, Ansichten, Schnitte, Details der CNC-Teile, Materialliste, Arbeitsablaufplan.

Die CNC-Bearbeitung muss beinhalten:

  • Erstellen und Fräsen einer Außen- oder Innenkontur mit den Elementen
  • Gerade bzw. Schräge und Kreisbogen.
  • Horizontale und vertikale Bohrungen unter Berücksichtigung rationeller Programmierung und Fertigung (z.B. Reihenbohrungen)
  • Fräsen einer Tasche oder eines Durchbruchs oder Sägen einer Nut

Zeitlicher Ablauf

  • Vorentwurf (Skizzen): Nach den Weihnachtsferien
  • Vorstellung der Fertigungszeichnung: Vor den Faschingsferien
  • Abgabe der Mappen: Vor den Osterferien als Original und Kopie (kein Nachtermin)
  • Rückgabe der Mappen: Nach den Osterferien
  • Prüfungszeitpunkt: Nach den Pfingstferien
  • Zertifikatsausgabe: Bei der Schulabschlussfeier

Prüfungsmodalitäten

  • Die Prüfung ist bestanden, wenn der Prüfling mindestens 100 von 150 Punkten erreicht hat.
  • Eine Wiederholungsprüfung ist nicht möglich!

zurück zur Übersicht

Drucken E-Mail