Veranstaltungshinweise

Mo Di Mi Do Fr Sa So
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031

WBA 11 im Heimatministerium - Lernort Staatsregierung (2)

Was macht eigentlich ein Heimatministerium?

Dieser Frage ging die Klasse WBA 11 am 20. September 2019 beim Besuch des Heimatministeriums im Rahmen des Projekts „Lernort Staatsregierung“ in Nürnberg auf den Grund.

 IMG 2585 Jahresbericht

Zuerst einmal muss man allerdings feststellen, dass das Ministerium nicht Heimatministerium heißt, sondern „Bayerisches Staatsministerium der Finanzen und für Heimat“. Der zweite Dienstsitz des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen und für Heimat wurde nämlich am 20. Februar 2014 in Nürnberg, im Gebäude der ehemaligen Staatsbank, unweit der Lorenzkirche, eröffnet und wird umgangssprachlich als Heimatministerium bezeichnet.

Die sogenannte Heimatstrategie des Ministeriums soll dabei gleichwertige Lebens- und Arbeitsverhältnisse in ganz Bayern herstellen und besteht aus fünf Säulen:

Kommunaler Finanzausgleich

Strukturentwicklung für ganz Bayern

Breitbandausbau und E-Government

Nordbayern-Initiative

Behördenverlagerung

Im Rahmen verschiedener Vorträge wurden uns Einzelheiten dieser Strategien schülergerecht vorgestellt. Besonders interessant war das Referat über den Breitbandausbau in Bayern. So erfuhren wir, dass zur Realisierung des sog. „5G-Ausbaus“ eine Versechsfachung (momentan 1.000 Masten) der Mobilfunkmasten in Bayern notwendig sein wird. Die Telekom baue zurzeit etwa 70 Masten, davon würden 40 von Bürgerinitiativen bekämpft. Man kann sich vorstellen, welcher Anstrengung es bedarf, in der Fläche eine entsprechende Abdeckung anzustreben.

Bei einem Quiz mit Fragen zum politischen System in Bayern, den Herr Markus Baar von der Landeszentrale für politische Bildung als Quizmaster professionell moderierte, konnte sich die Gruppe „Johanna“ durchsetzen und wurde mit kleinen Präsenten der Landeszentrale belohnt.

Außerdem erfuhren wir viel über die Geschichte des Gebäudes, kamen im Rahmen einer Hausführung ins Büro des Bayerischen Ministerpräsidenten, wurden über den organisatorischen Aufbau des Ministeriums aufgeklärt, bekamen ein Mittagessen und wurden am Nachmittag noch von Herrn Staatsminister Albert Füracker, der sich als ehemaliger Schüler der Berufsschule Neumarkt vorstellte, persönlich begrüßt.

Nebenbei bekamen wir einen unerwarteten politischen Impuls durch die „Fridays for Future Bewegung“, die an diesem Freitag zu einer großen Demo direkt vor dem Ministerium aufgerufen hatte. Statt der erwarteten 1000 Besucher waren es nach Angaben der Presse mehr als 3000 Demonstranten aller Altersklassen, die wir in der Mittagspause durch das Fenster unseres Konferenzraumes sehen konnten.

IMG 2579 Jahresbericht

Den Abschluss dieses sehr informationsreichen Tages bildete eine Führung durch die Kaiserburg in Nürnberg, bei der wir sehr viel Historisches über die heimliche Hauptstadt Bayerns hörten.

Vielen Dank allen Beteiligten, den Vertretern des Ministeriums, der Landeszentrale für politische Bildung und natürlich der WBA 11 für diesen schönen und politischen Tag.

Trappe, Sozialkundefachbetreuer

Lernort Staatsregierung Ministeriumsfoto Jahresbericht

Drucken E-Mail